Unser Programm

Liebe Mitglieder, Gäste und Freunde von Jazz am See e.V.,
wir freuen uns sehr, Ihnen wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zwischen Oktober 2024 und April 2025 anbieten zu können. Genauso erfreut sind wir über das Konzert mit Nils Landgren und dem Wolfgang Haffner Trio am 18. August 2024 im Rahmen des 12. Starnberger SeeJazz-Festivals.

Achtung: Da sich das Programm noch im Aufbau befindet, sind manche Informationen noch nicht vollständig. Wir bitten daher an der einen oder anderen Stelle noch um etwas Geduld. Sobald das Programm feststeht und die Eintrittskarten gekauft werden können, werden wir Sie gerne per Newsletter darüber informieren.

Gerne werden wir auch wieder regelmäßig per Newsletter etwa eine Woche vor dem jeweiligen Konzert informieren. Wenn Sie noch nicht Abonnent des Newsletters sind und gerne stets aktuell über unser Programm infomiert sein wollen, schreiben Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. mit der Bitte, in den Newsletter eingetragen zu werden.

Plakat2022 23

Programm 12. Starnberger SeeJazz-Festival vom 10.08.2024 bis 18.08.2024
10.08.2024 im Rittersaal Schloß Kempegenhausen (Berg): Torsten Zwingenberger mit Berlin 21 (Hier Online-Tickets buchen)
14.08.2024 auf dem Museummschiff (Tutzing): The Cat's Table (Hier Online-Tickets buchen)
15.08.2024 in der Seeresidenz Alte Post (Seeshaupt):
Borsch4Breakfast (Hier Online-Tickets buchen)
17.08.2024 im Bürgersaal (Feldafing):
Guido May Groove Extravaganza feat. Joo Kraus (Hier Online-Tickets buchen)
18.08.2024 im beccult (Pöcking): Nils Landgren mit dem Wolfgang Haffner Trio (Hier Online-Tickets buchen)

Den Festivalpass für alle Konzerte zum Nachschmeißpreis von nur 120,-€ betsellen Sie bitte per Email unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Winterprogramm von Oktober 2024 bis April 2024
18.10.2024 im Bürgersaal (Feldafing): Andreas Schaerer & Kalle Kalima mit "Evolution" (Hier Online-Tickets buchen)
Alle weiteren Konzerte folgen in Kürze :-)

Eintrittskarten zu allen Konzerten des Winterprogramms erhalten Sie im Vorverkauf:
Feldafing: Salon Spöttl, Bahnhofstr. 48, Tel: 08157-7404
Pöcking: Gemeindebücherei, Hauptstr. 8, Tel: 08157-4871
Tutzing: Gemeindebücherei, Kirchenstr. 9, Tel: 08158-2502447
Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Gerne bieten wir auch wieder ein äußerst günstiges Saison-Abonnement an. Dieses kostet für die sieben Konzerte ab Oktober 2023 140,-€, für Mitglieder 115-€ sowie für Schüler und Studenten (bis 25 Jahre) 60,-€. Bei Erwerb eines Saison-Abonnements sparen Sie etwa 20% bezogen auf den Vorverkaufspreis bzw. 33% auf den Preis an der Abendkasse. Wer bis zum 29. September 2023 ein Saison-Abo bestellt hat, bekommt auf das Konzert mit dem Trio Lillinger-Lauer-Westergaard eine Ermäßigung von etwa 20%. Wenn das mal kein Schnäppchen ist.
Das Saison-Abonnement ist erhältlich per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. und gültig für alle in unserem Flyer aufgeführten Veranstaltungen. Wir bitten zu beachten, dass das nachträglich aufgenommene Konzert mit Joe Haider nicht im Saison-Pass beinhaltet ist. Saison-Pass-Inhaber bekommen aber eine Ermäßigung auf Antrag.

Ausführliche Infos entnehmen Sie bitte dem Flyer unter:

Flyer Seite 1
Flyer Seite 2

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Sponsoren und Unterstützern, ohne die dieses Programm nicht möglich wäre:

LRA STA groß 4c  KSK Logo neg Klartext unten 2zeilig  Feldafing Logo 2c1bunt 




 

 

 

 

 

 

 

Nächste 5 Veranstaltungen

18 Aug.
Nils Landgren mit dem Wolfgang Haffner Trio
MOD_DPCALENDAR_UPCOMING_DATE 18.08.2024 20:00 - 22:30

Nils Landgren mit dem Wolfgang Haffner Trio

Nils Landgren - 
Simon Oslender - 
Thomas Stieger - 
Wolfgang Haffner - 

 Posaune, Gesang
 Flügel, Keyboards
 Bass
 Schlagzeug

Landgren_HaffnerDie meisten kennen Nils Landgren als energiegeladenen Kopf seiner Funk Unit und als soulig-mitreißenden Posaunisten. Doch der Schwede, dem im Laufe seiner 40-jährigen Karriere viele Rollen vom Produzenten und Festivalleiter bis zum Bigband-Leader und Hochschulprofessor zugefallen sind, hat musikalisch noch viele andere Seiten. Groovender Funk liegt ihm ebenso wie Bigband-Sound, moderner Jazz oder sentimentale Balladen: Der schwedische Posaunist Nils Landgren, nach seinem markanten Yamaha-Instrument auch »Mr. Red Horn« genannt, hat in seiner Karriere alle möglichen Musikstile umarmt und vermag dementsprechend viele Menschen zu verzaubern: vom Klassik- über den Jazzfan bis zur Pop- und Rockliebhaber*in. Sein Gesamtwerk macht Nils Landgren zu einem der wichtigsten und prägendsten europäischen Jazzmusiker der vergangenen Jahrzehnte.

Wolfgang Haffner ist ein exzellenter, ja ein begnadeter Schlagzeuger, das weiß man längst nicht nur in der Jazzwelt. Zahlreiche prominente Zusammenarbeiten mit unterschiedlichsten Künstler*innen und Bands, bei denen er seine Spuren hinterlassen hat, national wie international, sprechen für sich. Heute ist der zweifache ECHO-Jazz-Preisträger ohne Zweifel der bekannteste deutsche Schlagzeuger und zugleich einer der wenigen deutschen Musiker, die auch weltweit erfolgreich sind.

Begleitet werden die beiden von dem herausragenden Pianisten Simon Oslender sowie Thomas Stieger am Bass, beides überragende Musiker der deutschen Jazz-Szene mit zahlreichen eigenen Projekten.

Wir freuen uns daher sehr, dass die beiden Legenden des europäischen Jazz eins von zwei Konzerten in diesem Jahr in Deutschland im Rahmen des 12. SeeJazz-Festivals spielen.

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des 12. SeeJazz-Festivals vom 10. bis 18. August 2024, die aus logistischen Gründen von uns, dem "Jazz am See e.V.", organisiert wird. Das komplette Programm des 12. SeeJazz-Festivals finden Sie hier

Eintritt: Vorverkauf 45,-€ / Abendkasse 45,-€

Und hier geht's nun endlich zum Kartenvorverkauf

18 Okt.

Andreas Schaerer und Kalle Kalima - Evolution

Andreas Schaerer - 
Kalle Kalima

 Gesang, Electronics
 Gitarre, Electronics

Andreas Schaerer und Kalle KalimaBeide sind sie unverwechselbare und Genre-überschreitende Solitäre der internationalen Jazzszene, zusammen spielen sie seit Jahren im Quartett A Novel Of Anomaly: Der Schweizer Stimmakrobat Andreas Schaerer und der immer das Besondere aus seinem Instrument zaubernde finnische Gitarrist Kalle Kalima.

Wer die Arbeit von Schaerer und Kalima über die Jahre verfolgt hat, dürfte von von ihrem neuesten Projekt „Evolution“ zunächst überrascht sein. „Ein Album ist eine ganz andere Plattform als die Live-Bühne. Wir sind uns im Laufe unserer vielen Aufnahmen immer klarer geworden, dass man das auch jeweils anders bespielen muss, “ erklärt Schaerer. Umso sorgfältiger wurde „Evolution“ produziert. Eine Pop-Qualität, die Schaerer da beschreibt, und tatsächlich könnte man „Evolution“ fast schon ein Singer/Songwriter-Projekt nennen, so sehr ist es auf Songs und Texte konzentriert. „Es geht bei uns ja schon seit längerem in diese Richtung, bei Kalle etwa mit Kuu!, bei mir zuletzt auch mit Hildegard lernt fliegen.“ Schaerer ist hier mehr denn je ein Sänger und setzt seine typischen Stimm-Eskapaden - Klick- und Plopp-Laute, Beatboxing und Vokalisen polyphon übereinandergeschichtet oder auch die Imitation von Blasinstrumenten – eher sparsam ein.

„Es ist aber keine Reißbrett-Konstruktion“, betont Schaerer. „Wir haben nicht gesagt: ‚wir machen jetzt nur noch Songs‘, sondern die Stücke sind sehr natürlich entstanden. ‚Pristine Dawn‘ ist ein gutes Beispiel: Es gab eine Songstruktur und einen Text, aber keine Melodie. Die Studio-Aufnahme ist der Moment, wo sie komponiert wurde. Die Aufnahme ist der ‚First Take‘, es ist einfach perfekt geflossen, so dass man auch die 11-taktige Struktur nicht merkt, die eigentlich sehr schräg ist.“ So funktioniert das auf ähnliche Weise bei allen Stücken, für die zu gleichen Teilen mal Schaerer, mal Kalima die Idee und die Texte (drei stammen von Kalimas Frau Essi) beisteuerten, bevor man es gemeinsam im Studio entwickelte. Und so trägt jedes Stück dann doch wieder eine unverwechselbare, ganz persönliche Handschrift. Musikalisch aber auch in den von den Lyrics getragenen Texten. „Kalle und ich haben in einigen Texten auch sehr persönliche, intime Gedanken und Erlebnisse verarbeitet. Und natürlich geht es auch, um das, was uns aktuell auf der Welt umtreibt, von Künstlicher Intelligenz bis zur titelgebenden Frage, ob die Evolution stagniert.“

„Rapid Eye Movement“ etwa zeigt Kalimas Faible für folkige Farben, Schaerers psychedelisches „Trigger“ führt ihn am Anfang und Ende ins Falsett. Beim Titeltrack wird es zwischendurch ziemlich wild, bevor das Stück dem Titel angemessen frei und improvisiert ausklingt. Das schnelle „Multitasking“ ist mit seiner auch humorvollen Sprachspielerei, einem „Mouth-Trumpet-Solo“ und seinem philosophischen Thema ebenso ein typischer Schaerer wie das ganz ruhige und lyrische, einmal nur lautmalerisch gesungene „So Far“. Auf dem fast filmmusikalischen „Song Yet Untitled“ oder dem melancholischen „Sphere“ lässt wiederum Kalima seine Gitarre singen, wie nur er das kann. Was beide zusammenbringen, ergibt stets „mehr als nur die Summe der Teile“, wie Schaerer begeistert feststellt.

Normalerweise gehören zeitgenössischer Jazz und elektronische Musik zu ihren Spielwiesen. Bisher hat Schaerer vor allem mit Lauten gemalt, jetzt will er eigenen Inhalten mit seiner Stimme Gewicht verleihen. Und Kalima steuert statt schwindelerregender technischer Höhenflüge nun Gefühlstiefe an.

Eintritt: Vorverkauf aa,-€ / Abendkasse bb,-€
Mitglieder: Vorverkauf cc,-€ / Abendkasse dd,-€
Schüler/Studenten*: Vorverkauf ee,-€ / Abendkasse ff,-€

* Schüler, Studenten, Azubis bis 25 Jahre bei Vorlage eines Ausbildungsnachweises

Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt !

Karten zu diesem Konzert sind ab sofort online erhältlich und etwa vier Wochen vor dem Konzert auch in allen Vorverkaufsstellen.

"Ein Verein aus der Region"

SAS Logo RGB RZ 400web